Baudiscount - Oering 

Hauptstraße 29
23845 Oering 

info@baudiscount-oering.de
Mobil.: 0177 2937413

Tel.:  04535 598981

Fax : 04535 598980

Gipskartonplatten  DF-30                                                                                                            2000 x 1200 x 12,5 mm ,oder  2600 x 1200 x 12,5 mm

 

                Zur Herstellung von leichten, nichttragenden Wänden sowie

abgehängten Decken ohne erhöhte Anforderung an den Brandschutz. Geringer Flächenverlust durch Errichtung dünnerer Wände. Bitte beachten Sie, dass bei Dächern erhöhte Brandgefahr besteht. Hier sollte die Gipskartonplatte DF 90 verbaut werden. Die Gipskartonplatte DF30 ist nicht für Brandschutzwände und für Dachschrägen geeignet. Nur für den Innenausbau.

  

Baustoffklasse: A2 nach DIN EN 520, Typ DF

 

Feuerwiderstandskl.:F30, das Bauteil erfüllt im Brandfall mindestens 30 Minuten seine

    Funktion. Bauaufsichtliche Benennung: feuerhemmend, F30.

 

Brandverhalten: A2 - Nichtbrennbar. Mit der Einführung der DIN EN 520 wird das

 Brandverhalten von Gipsplatten nach DIN EN 13501-1 geprüft   und klassifiziert.Gipsplatten nach DIN EN 520 "Nichtbrennbar"= A2-s1, d0 (s1 = kein Rauch, d0 = kein brennendes Abfallen / Abtropfen

 

 

 

GipskartonplattenDF-90                                                                                                                  2000 x 1200 x 12,5 mm ,oder  2600 x 1200 x 12,5 mm

 

Anwendung Herstellung von nichttragenden Brandschutzwänden sowie für

abgehängte Decken und Dachschrägen. Geringer Flächenverlust durch Errichtung dünnerer Wände mit hohem Feuerwiderstand für Brandschutzwände.  Wohnungstrennwände müssen, gemäß der DIN 4102 die Brandschutzverordnung erfüllen. Nur für den Innenausbau geeignet.

  

Baustoffklasse: Feuerschutzplatten A2 nach DIN EN 520, Typ DF

 

Feuerwiderstandskl.: F90, das Bauteil erfüllt im Brandfall mindestens 90 Minuten seine

    Funktion. Bauaufsichtliche Benennung: feuerbeständig, F90.

 

 

Brandverhalten: A2 - Nichtbrennbar. Mit der Einführung der DIN EN 520 wird das

Brandverhalten von Gipsplatten nach DIN EN 13501-1 geprüft und klassifiziert. Gipsplatten nach DIN EN 520 "Nichtbrennbar"= A2-s1, d0 (s1 = kein Rauch, d0 = kein brennendes Abfallen / Abtropfen).

 

Wärmeleitfähigkeit: Wärmeleitfähigkeit 0,25 W(m·K) nach DIN EN 12524

 

 

 

 

 

Gipskartonplatten  H-2                                                                                                                     2000 x 1200 x 12,5 mm ,oder  2600 x 1200 x 12,5 mm

 

Anwendung:für Feuchträume GKIGipskartonplatten imprägniert,                                   

 Herstellung von leichten, nichttragenden Wänden. Auch geeignet für die Wandverkleidungen, für abgehängte Decken in Badezimmern, Kellern oder in anderen Feuchträumen.Geringer Flächenverlust bei der Wandverkleidung genauso wie bei der Errichtung dünnerer Wände. Nur für den Innenausbau geeignet. Baustoffklasse: Typ H2, Gipsplatte mit reduzierter Wasseraufnahmefähigkeit von

max. 10% und reduzierte Wasseraufnahme der Plattenoberfläche

von maximal 180 g/m².

 

Beschreibung:          Aufgrund der unterschiedlichen klimatischen Bedingungen in den

europäischen Mitgliedsländern sieht die DIN EN 520 für die gesamte Wasseraufnahme drei Anforderungsniveaus, von H1 bis H3 vor. Die in Deutschland übliche Qualität für imprägnierte Gipsplatten entspricht mit maximal 10% Wasseraufnahme dem neuen Typ H2.

 

 

 

 

C W - Wandprofile   Länge : 3,00 oder 4,00 m  ,  Stärke : 50 , 75 , 100 mm

 

U W - Wandprofile   Länge : 3,00 oder 4,00 m  ,  Stärke : 50 , 75 , 100 mm

 

C D - Deckenprofile    Länge :  4,00 m  ,  Stärke :  60 x 27 mm

 

U D - Deckenprofile    Länge :  4,00 m  ,  Stärke :  28 x 27 mm

 

U A - Aussteifungsprofile     Länge : 3,00 oder 4,00 m     Stärke : 50 , 75 , 100 mm

 

Schnellbauschrauben  Feingewinde  3,5 x 25 mm  Krt. = 1000 stck.

 

Dämmstreifen    22 x 60 mm , oder 22 x 115 mm  , mit einseitigen Klebeband

 

 

 

Metallprofile nach DIN EN 14195 für Unterkonstruktionen von Gipskartonsystemen aus Stahlblech nach DIN EN 10327.

 

 

Zur Anwendung kommen zwei verschiedene Arten von Profilen. Die UW und CW Profile. Diese gibt es in verschiedenen Stärken. UW Profile werden, am Boden und Decke befestigt. Jeweils eines am Boden und eines an der Decke über die gesamte Länge der zu erstellenden Wand.

Die CW Profile sind so bemessen, dass sie genau zwischen die UW Profile gestellt werden können. Das bedeutet, dass die CW Profile senkrecht im gewünschten Abstand aufgestellt werden.

 

Die UW und CW Profile können bei Bedarf leicht mit einer Blechschere oder Flex zugeschnitten werden.

 

Für eine optimale Wärmedämmung und perfekten Schallschutz sollte die Trennwand mit Dämmstoffen ausgefüllt werden. Gängige Dämmstoffe sind hier Steinwolle oder Glaswolle.